Hauptinhalt

Kinderwunsch: Bayern fördert Behandlung

Gute Nachricht für Paare mit unerfülltem Kinderwunsch: Ab 1. November 2020 wird Bayern Kinderwunschbehandlungen fördern.

Dafür hat sich die bayerische Familienministerin Carolina Trautner eingesetzt. „Jedes Kind ist etwas Großartiges und ein Gewinn für unsere Gesellschaft. Viele Menschen erleben in ihren jungen Familien die neue Elternrolle als Bereicherung. Gleichzeitig kann ein unerfüllter Kinderwunsch für viele Paare eine starke Belastung werden. Es ist mir ein Herzensanliegen Paaren zu helfen, indem wir sie bei einer Kinderwunschbehandlung finanziell unterstützen“, freut sich Trautner.

Den Zuschuss in Höhe von bis zu 1.800 Euro (je nach Zyklus und Behandlungsart) für die Behandlungskosten erhalten

  • Ehepaare und nicht verheiratete Paare mit einem gemeinsamen Hauptwohnsitz in Bayern
  • bei der ersten bis vierten Behandlung einer In-Vitro-Fertilisation (IVF) oder einer Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI),
  • wenn die Kinderwunschbehandlung in Bayern oder einem angrenzenden deutschen Bundesland durchgeführt wird und
  • die Voraussetzungen des § 27a SGB V eingehalten werden.

Alle Voraussetzungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen findet ihr auf https://familienland.bayern.de/themen/kinderwunschbehandlungen/

Rz Bsoz206-073-post-kinderwunsch-1080x1080

(Foto: Kzenon/shutterstock)

zurück zur Übersicht