Hauptinhalt

Eine Mutter die arbeitet ist eine Rabenmutter?

Kindererziehung ist keine Männersache?

Dinge, die vor mehr als 50 Jahren noch fest in den Köpfen unserer Gesellschaft verankert waren, sind heute zum Glück überholt. So war das Rollenbild der 1960er-Jahre noch: Frauen kümmern sich um Haushalt und Kind, Männer verdienen das Geld.

Wie haben sich die Rollenbilder in den letzten Jahren entwickelt?

Wir haben dazu mit Familienforscher Harald Rost gesprochen. Die Entwicklung zeigt: Es hat sich vieles positiv verändert! Bis vor zehn Jahren nahmen beispielsweise nur drei bis vier Prozent der jungen Väter eine berufliche Pause nach der Geburt eines Kindes. Heute beanspruchen immerhin fast 42 Prozent der bayerischen Väter Elterngeld. 

Trotzdem sind alte Muster hartnäckig und noch immer klaffen Wunsch und Wirklichkeit auseinander. 

„Neben der Familienpolitik ist auch die Wirtschaft gefordert, eine Work-Life-Balance – also die Vereinbarkeit von Familie und Beruf – für Mütter und Väter zu gestalten.“, meint Harald Rost.

Das ganze Interview findest du auf unserer Website unter Familien-Magazin >> Was ist Familie? Fachleute antworten >> Das Schönste im Leben. 

26-8-rabenmutter-1080x1080

(Foto: Vadym Pastukh/shutterstock)

zurück zur Übersicht